Digitals. Die digitalen Talente, die Unternehmen zukunftsfähig machen.

Für 86 Prozent der deutschen Großunternehmen ist Digitalisierung ein wichtiges Thema in den kommenden fünf Jahren. Aber die digitalen Talente sind knapp. Nur rund 30 Prozent der Absolventen der Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften sind Digitals und nur rund 60 Prozent der Informatiker. Das ist eine enorme Lücke zwischen dem Bedarf der Unternehmen und dem Angebot an digitalen Talenten. Man muss kein Prophet sein, um zu erkennen: Der Wettbewerb unter den Top-Arbeitgebern um die digitalen Talente wird knallhart – eine weitere Stufe des War for Talents.

Unternehmen brauchen Digitals, um zukunftsfähig zu sein

In Zeiten der Digitalisierung wird der Bedarf an Informatikern immer größer. So weit, so bekannt. Aber auch in allen anderen Unternehmensbereichen vom strategischen Management über die Produktentwicklung bis hin zu Einkauf und Marketing brauchen Unternehmen Digitals, digitale Talente, die die Digitalisierung abteilungsübergreifend vorantreiben. 

Wer sind die Digitals?

Digital Natives verlassen gerade als Absolventen die Hochschulen – aber nur weil sie mit digitalen Technologien aufgewachsen sind, verrät das noch nichts über ihre digitalen Kompetenzen. Anders die Digitals: Sie gehen überdurchschnittlich souverän mit digitalen Technologien um. Sie entwickeln und gestalten Online-Tools, sie hantieren wie selbstverständlich mit der Hardware, tracken und optimieren ihren Lebensalltag digital. Sie sehen die Digitalisierung als große Chance und leben sie nicht nur privat, sondern auch im Job. Und das macht Sie für Unternehmen so wertvoll.

 

HR muss Zukunftssicherung betreiben

Die HR-Abteilung hat eine wesentliche Rolle im Zeitalter der Digitalisierung. HR muss nicht nur das Arbeitsumfeld gestalten, das sich durch die Digitalisierung stark verändert. Das Employer Branding muss die Arbeitgebermarke fit machen für die Zukunft. Das Recruiting muss die digitalen Talente früh von einem Einstieg ins Unternehmen überzeugen. Denn ohne Mitarbeiter, die die Digitalisierung leben, kann ein Unternehmen nur schwer Produkte und Dienstleistungen für eine digitale Welt entwickeln – und schnell den Anschluss an den Wettbewerb verlieren. 

Antworten zu den Digitals im trendence Graduate Barometer

Doch wer sind die Digitals? Was erwarten Sie von Arbeitgebern? Um das herauszufinden, haben wir rund 65.000 Studierende in Deutschland und Österreich zu ihren Karriereplänen, Wunscharbeitgebern und digitalen Kompetenzen befragt, darunter über zehntausend Digitals. Das erfahren Sie exklusiv in diesem Jahr im trendence Graduate Barometer:

  • Gewinner der Digitalisierung: Arbeitgeber, die die Digitals überzeugen
  • Verlierer der Digitalisierung: Branchen, die für Digitals nicht attraktiv sind
  • Argumente, mit denen Sie Digitals überzeugen
  • der optimale Marketing-Mix für die Ansprache der Digitals
  • Ihr Arbeitgeberimage bei den Digitals
  • Anforderungen der Digitals an die Arbeitswelt 4.0
  • und vieles mehr

Sind Sie gerüstet für die Digitalisierung?

Sie wollen mehr über die Digitals erfahren und wie Sie bei den Digitals abschneiden? Schreiben Sie uns! Unsere Mitarbeitern Jordis Schwerzel steht Ihnen Rede und Antwort.

Jetzt unverbindlich informieren

Twittern Sie mit uns zum Thema Digitals


Veröffentlichung am 28. April

Die Ergebnisse des trendence Graduate Barometers 2017 mit dem Schwerpunktthema Digitals werden am 28. April im manager magazin in Deutschland und im Wirtschaftsmagazin trend in Österreich veröffentlicht.


Ihre Ansprechpartnerin

Jordis Schwerzel


Erfahren Sie mehr über die Digitals in unseren Studien