27. September 2017

War for Talents verschärft sich

Beliebtester Arbeitgeber der Young Professionals bleibt die Automobilindustrie

Die Automobilbranche bleibt unter den Young Professionals die beliebteste Branche. 54 Prozent wollen einen Job in der Branche, für nur 10 Prozent kommt der Bereich auf keinen Fall infrage. Das zeigt sich auch im Ranking der Top-Arbeitgeber: Die fünf Top-Arbeitgeber kommen alle aus der Automobilbranche: BMW, Audi, Bosch Gruppe, Porsche und Daimler/Mercedes-Benz. Insgesamt verschärft sich der War for Talents deutlich: Unternehmen suchen mehr neue Mitarbeiter mit Berufserfahrung, aber die Young Professionals sind immer weniger bereit, den Job zu wechseln. Ein Problem für Arbeitgeber – eine Luxussituation für die Top-Talente. Zu diesem Ergebnis kommt das trendence Young Professional Barometer 2017, eine Studie unter 18.000 Young Professionals in Deutschland mit akademischem Abschluss und bis zu zehn Jahren Berufserfahrung, die das trendence Institut jährlich durchführt.

Weitere Erkenntnisse der Studie: Insgesamt 43 Prozent der Young Professionals sind Digitals. Die Digitals sind Young Professionals mit besonders ausgeprägtem digitalen Know-how und Verständnis. Es gibt sie in allen Berufsgruppen. Besonders hoch ist ihr Anteil in der Berufsgruppe IT mit 75 Prozent, in den anderen Berufsgruppen ist rund jeder Dritte ein Digital. Digitals haben eher Personal-, Projekt- und Budgetverantwortung als Non-Digitals und erhalten entsprechend mehr Gehalt.

Das komplette Ranking der Top-Arbeitgeber der Young Professionals und weitere Ergebnisse der Studie finden Sie hier.